Zahntechniker/-in

Kurzbeschreibung

Zahntechniker/innen fertigen und reparieren festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz sowie zahn- und kieferregulierende Geräte.

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Weiterführender Link

www.berufenet.arbeitsagentur.de

Typische Branchen

Zahntechniker/-innen finden Beschäftigung

  • in zahntechnischen Labors
  • in Labors von Zahnarztpraxen
  • in Zahnkliniken

Lernfelder

  • Arbeitsunterlagen erstellen und bewerten
  • Unterkieferbewegungen beschreiben und ihre Nachahmung in Simulatoren bewerten
  • Die Übertragung von Modellen in Simulatoren durchführen und bewerten
  • Das natürliche Gebiss und seine Erkrankungen
  • Rekonstruktion von Zähnen nach verschiedenen Konzepten durchführen und bewerten
  • Immediat- und Interimsprothesen planen, herstellen und bewerten
  • Oberflächengestaltung und biologische Verträglichkeit zahntechnischer Produkte
  • Formgebung metallischer Werkstoffe
  • Zahnfarbene Werkstoffe auswählen, verarbeiten und bewerten
  • Totale Prothesen planen, herstellen und bewerten
  • Füllungen, Kronen und Brücken planen, herstellen und bewerten
  • Partielle Prothesen planen, herstellen und bewerten
  • Einfache kieferorthopädische Apparate konstruieren, Grundlagen der Schienen und Defektprothetik
  • betriebsspezifische Maßnahmen zur Einhaltung der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen und des Umweltschutzes entwickeln
  • Betriebs- und Lagerausstattung sowie logistische Prozesse planen und darstellen

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

Arithmetische Fähigkeiten spielen eine große Rolle in der Ausbildung. Hierzu gehört nicht nur das einfache Rechnen mit Zahlen, sondern besonders die Fähigkeit, mit physikalischen Einheiten umzugehen und korrekt Zahlen zu runden.  Die Algebra kommt in vielen Aufgaben mit mathematischem Hintergrund vor, allerdings ist nicht alles, was in der Schule behandelt wurde, gleichermaßen wichtig. Besondere Bedeutung hat hier die Fähigkeit, einfache Gleichungen zu lösen, Formeln umzustellen und Terme zu vereinfachen. In der Geometrie sollten einfache Grundbegriffe und Formeln wie zum Beispiel der Umfang eines Kreises bekannt sein und angewendet werden können. Natürlich werden Sie ebenso auch die Verhältnisrechnung und die Zins- und Prozentrechnung benötigen, der Dreisatz kommt immer wieder vor.