Steuerfachangestellte/-r

Kurzbeschreibung

Steuerfachangestellte betreuen und beraten zusammen mit Steuerberatern und
-beraterinnen sowie Wirtschaftsprüfern und -prüferinnen Mandanten in steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten. Zudem übernehmen sie organisatorische und kaufmännische Aufgaben.


Steuerfachangestellte finden Beschäftigung

  • in Kanzleien von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern sowie vereidigten Buchprüfern
  • in Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- und Buchprüfungsgesellschaften
  • bei Wirtschaftsunternehmen in den Bereichen Rechnungswesen, Buchführung oder Personalsachbearbeitung

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Weiterführender Link

www.berufenet.arbeitsagentur.de

Lernfelder

  • Mit der Berufsausbildung beginnen und im Betrieb mitarbeiten
  • Bei der Wahrung von Interessen der Mandanten gegenüber der Finanzverwaltung mitwirken und steuerlich relevante Vorgänge der Mandanten begründet zuordnen sowie die Grundlagen der Einkunftsermittlung darstellen
  • Bei der Ermittlung der Einkünfte mitwirken
  • Werte und Werteströme im Mandantenauftrag erfassen und dokumentieren
  • Am Abschluss und der Erfüllung von Verträgen im Betrieb mitwirken
  • Einkommen- und Körperschaftsteuererklärungen erstellen und – bescheide prüfen
  • Handels- und gesellschaftsrechtliche Fragen der Mandanten klären und beantworten
  • Im Mandantenauftrag Geschäftsvorfälle aus betrieblichen Funktionsbereichen erfassen und dokumentieren
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen für Mandanten vornehmen und buchen
  • Umsatzsteuerlich relevante Geschäftsvorfälle der Mandanten auf ihre Steuerbarkeit und Steuerpflicht überprüfen
  • Umsatzsteuervoranmeldungen /-erklärungen erstellen und Bescheide prüfen
  • Gewerbesteuererklärungen erstellen und Steuerbescheide prüfen
  • Investitionsanlässe bei Mandanten unterscheiden und deren Finanzierungsmöglichkeiten beurteilen
  • Beim Auswerten und Interpretieren von Jahresabschlüssen unter Einschluss mikro- und makroökonomischer Kriterien mitwirken

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

Die Beherrschung des Dreisatzes, der Prozent- und Zinsrechnung sowie der Verteilungsrechnung sind eine unerlässliche Voraussetzung für den Ausbildungserfolg. In Bereich der Arithmetik sollten die Auszubildenden die Grundrechenarten und die Rechenregeln beherrschen, sicher mit Einheiten (Geldwerte, Längen- und Flächenmaße, Zeitspannen, Gewichte und Hohlmaße) umgehen und korrekt runden können. In der Algebra sollte man mit einfachen Buchstabenausdrücken („Termen“) rechnen und einfache Gleichungen lösen können. In der Bruchrechnung sollten Grundkenntnisse vorhanden sein. Der sichere Umgang mit Diagrammen und Tabellen stellt natürlich eine weitere Herausforderung dar.