Gerüstbauermeister /-in

Kurzbeschreibung

Gerüstbauermeister/innen organisieren in Handwerksbetrieben des Gerüstbauer- und Baugewerbes die Arbeitsabläufe, arbeiten selbst praktisch mit und stellen die Qualität der geleisteten Gerüstbauarbeiten sicher. Sie nehmen kaufmännische Aufgaben wahr, leiten Fachkräfte an und sind für die betriebliche Ausbildung verantwortlich. 

Dauer der Ausbildung

Unterschiedlich, je nach Bildungsanbieter und Unterrichtsform (Vollzeit/Teilzeit/Fernunterricht)

Weiterführender Link

www.berufenet.arbeitsagentur.de

Lernfelder

Fachpraxis (Teil I)

  • Entwurfszeichnungen und Detailzeichnungen anfertigen
  • Kalkulationen, Lastannahmen, Bemessungen sowie Materialauszug, Aufmaß und Abrechnungen erstellen
  • Montageanweisungen oder Aufbau- und Verwendungsanleitungen abfassen
  • Gerüstkonstruktionen auf Fehler überprüfen

Fachtheorie (Teil II)

  • Gerüstbautechnik, z.B. Gerüstbaukonstruktionen planen, entwerfen und berechnen
  • Auftragsabwicklung, z.B. Vor- und Nachkalkulation durchführen, Einsatzplanung von Brauchbarkeitsnachweise darstellen, Prüfung, Freigabe, Aufmaß und Abrechnung von Gerüstbauleistungen
  • Arbeitssicherheit, Einsatzmöglichkeiten von Informations- und Kommunikationssystemen, betriebliche Logistik und Qualitätsmanagement

Betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Grundlagen (Teil III)
Berufs- und arbeitspädagogische Grundlagen (Teil IV)

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

Arithmetische Fähigkeiten spielen eine große Rolle in der Ausbildung. Hierzu gehört nicht nur das einfache Rechnen mit Zahlen, sondern besonders die Fähigkeit, mit physikalischen Einheiten umzugehen und korrekt Zahlen zu runden. Die Algebra kommt in vielen Aufgaben mit mathematischem Hintergrund vor, allerdings ist nicht alles, was in der Schule behandelt wurde, gleichermaßen wichtig. Besondere Bedeutung hat hier die Fähigkeit, einfache Gleichungen zu lösen, Formeln umzustellen und Terme zu vereinfachen. Die Grundregeln der Prozentrechnung und der korrekte Umgang mit dem Dreisatz sollten ebenfalls beherrscht werden. In der Geometrie sollten einfache Grundbegriffe und Formeln sowie der Satz des Pythagoras bekannt sein und angewendet werden können. Schließlich sollten die Lehrgangsteilnehmer/-innen Grundkenntnisse in der Bruchrechnung besitzen.