Mechatroniker/-in

Kurzbeschreibung

Mechatroniker/innen bauen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten, montieren sie zu komplexen Systemen, installieren Steuerungssoftware und halten die Systeme instand.

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Weiterführender Link

www.berufenet.arbeitsagentur.de

Lernfelder

  • Analysieren von Funktionszusammenhängen in mechatronischen Systemen
  • Herstellen mechanischer Teilsysteme
  • Installieren elektrischer Betriebsmittel unter Beachtung sicherheitstechnischer Aspekte
  • Untersuchen der Energie- und Infor­mationsflüsse in elektrischen, pneu­matischen und hydraulischen Bau­gruppen
  • Kommunizieren mit Hilfe von Datenverarbeitungssystemen
  • Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen
  • Realisieren von einfachen mechatronischen Komponenten
  • Design und Erstellen mechatronischer Systeme
  • Untersuchen des Informationsflusses in komplexen mechatronischen Systemen
  • Planen der Montage und Demontage
  • Inbetriebnahme, Fehlersuche und Instandsetzung
  • Vorbeugende Instandhaltung
  • Übergabe von mechatronischen Systemen an Kundinnen und Kunden

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

Arithmetische Fähigkeiten spielen eine große Rolle in der Ausbildung. Hierzu gehört nicht nur das einfache Rechnen mit Zahlen, sondern besonders die Fähigkeit, mit Einheiten umzugehen (sowie insbesondere physikalische Größen umzurechnen) und korrekt zu runden. Die Algebra kommt in vielen Aufgaben mit mathematischem Hintergrund vor, allerdings ist nicht alles, was in der Schule behandelt wurde, gleichermaßen wichtig. Besondere Bedeutung hat hier die Fähigkeit, Zahlenwerte in komplexe Formeln einzusetzen, Formeln und Gleichungen umzustellen und Terme zu vereinfachen. Aus dem Bereich Geometrie sollten vor allem Kenntnisse zur Trigonometrie und dem Satz des Pythagoras vorhanden sein. Schließlich sollten die Auszubildenden über Grundkenntnisse im Umgang Diagramme und Tabellen verfügen sowie einige Grundlagen der Dreisatz und Prozentrechnung kennen.