Tierpfleger/-in der Fachrichtung Tierheim und Tierpension

Kurzbeschreibung

Tierpfleger/innen der Fachrichtung Tierheim und Tierpension versorgen und betreuen Haustiere. In Tierheimen pflegen sie vor allem Tiere, die ausgesetzt, abgegeben oder hilflos bzw. verletzt aufgefunden wurden. In Tierpensionen betreuen sie Haustiere z.B. während urlaubs- oder krankheitsbedingter Abwesenheit der Tierhalter.

Wörtlich übernommen aus: berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index;BERUFENETJSESSIONID=jIlsA9IYjJx0lI9svph64ytTb8-RkSYmASWSGd1ELtBvLNyXAFcJ!113821521

Lernfelder

·       Sich in das Berufsleben einfinden

·       Tierunterkünfte einrichten und instandhalten

·       Mit Tieren umgehen

·       Bedarfsgerecht füttern und tränken

·       Tierartgemäße Körperpflege durchführen

·       Tiere transportieren

·       Kranke Tiere erkennen und versorgen

·       Fortpflanzung, Zucht und Aufzucht planen und durchführen

·       Betriebsspezifische Abläufe planen und durchführen

·       Tiere in Tierheimen und Tierpensionen halten und versorgen

·       Hunde erziehen

·       Tierheime und Tierpensionen verwalten

·       Öffentlichkeitsarbeit durchführen

Quelle: www.berufsbildung.nrw.de/cms/upload/_lehrplaene/a/tierpflege.pdf

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Weiterführender Link

Bundesagentur für Arbeit 

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

In Bereich der Arithmetik sollten die Auszubildenden die Grundrechenarten und die Rechenregeln beherrschen, sicher mit Einheiten umgehen, einfache Flächen- und Volumenberechnungen durchführen und die Ergebnisse ihrer Rechnungen korrekt runden können.

Prozentrechnung und Dreisatz sollten beherrscht werden, Algebra und Bruchrechnung spielen dagegen keine besondere Rolle.

Der sichere Umgang mit Tabellen stellt natürlich eine weitere Herausforderung dar.

Zum Test