Konditor/-in

Konditor*in

Kurzbeschreibung

Konditoren und Konditorinnen stellen Torten und Kuchen, Pralinen, Konfekt, Marzipan- und Zuckererzeugnisse, Salz-, Käse- und Dauergebäck sowie Speiseeis her.

Wörtlich übernommen aus: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnisse/kurzbeschreibung&dkz=3654&such=Konditor%2Fin

Lernfelder

  • Unterweisen einer neuen Mitarbeiterin/eines neuen Mitarbeiters
  • Herstellen einfacher Teige/Massen
  • Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen
  • Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen
  • Herstellen von kleinen Gerichten
  • Herstellen von Feinen Backwaren aus Massen
  • Herstellen von Füllungen, Cremes und Süßspeisen
  • Entwerfen und Herstellen von Torten und Desserts
  • Verarbeiten von Zucker
  • Arbeiten mit Marzipan
  • Herstellen von Erzeugnissen mit/aus Kuvertüre
  • Herstellen von Speiseeis
  • Herstellen von Spezialgebäcken
  • Planen und Durchführen einer Aktionswoche

Quelle: https://www.berufsbildung.nrw.de/cms/bildungsgaenge-bildungsplaene/fachklassen-duales-system-anlage-a/berufe-a-bis-z/konditorin-konditor/lernfelder-und-buendelungsfaecher/lernfelduebersicht-konditorin-konditor.html

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Weiterführender Link

Bundesagentur für Arbeit

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

Arithmetische Fähigkeiten spielen eine große Rolle in der Ausbildung. Hierzu gehört nicht nur das einfache Rechnen mit Zahlen, sondern besonders die Fähigkeit, mit Einheiten umzugehen und korrekt zu runden.

Ebenfalls von Großer Bedeutung sind Kenntnisse aus dem Bereich Dreisatz und Prozente, wobei insbesondere die Prozent- und Zinsrechnung beherrscht werden sollte. Auch sollten Kenntnisse zum Umgang mit dem Dreisatz sowie dem Mischungs- und Verteilungsrechnen vorhanden sein.

Schließlich sollten die Auszubildenden Grundkenntnisse in der Algebra besitzen (insbesondere einfache Formeln und Gleichungen aus dem Kontext aufstellen).

 

 

Zum Test