Fachinformatiker/-in in der Fachrichtung Systemintegration

Kurzbeschreibung

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard - und Software komponenten zu komplexen Systemen. Daneben beraten und schulen sie Benutzer.

Wörtlich übernommen aus: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnisse/kurzbeschreibung&dkz=7847&such=fachinformatiker

Lernfelder

·       Der Betrieb und sein Umfeld

·       Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation

·       Informationsquellen und Arbeitsmethoden

·       Einfache IT-Systeme

·       Fachliches Englisch

·       Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen

·       Vernetzte IT-Systeme

·       Markt- und Kundenbeziehungen

·       Öffentliche Netze, Dienste

·       Betreuen von IT-Systemen

·       Rechnungswesen und Controlling

Quelle: www.berufsbildung.nrw.de/cms/upload/_lehrplaene/a/fachinformatiker.pdf

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Weiterführender Link

Bundesagentur für Arbeit 

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

Arithmetische Fähigkeiten spielen eine große Rolle in der Ausbildung. Hierzu gehört nicht nur das einfache Rechnen mit Zahlen, sondern besonders die Fähigkeit, mit Einheiten umzugehen (sowie diese ineinander umzurechnen) und korrekt zu runden.

Darüber hinaus sollte Auszubildende die Prozent- und Zinsrechnung korrekt anwenden können. Ebenso sollten sie in der Lage sein Diagramme und Tabellen zu lesen und mit ihnen zu arbeiten. Grundkenntnisse in der Algebra (insbesondere Zahlenwerte in Formeln einsetzen und Gleichungen aus dem Kontext aufstellen) sind ebenfalls erforderlich.

Zum Test