Chemikant/-in

Kurzbeschreibung

Chemikanten und Chemikantinnen steuern und überwachen Maschinen und Anlagen für die Herstellung, das Abfüllen und das Verpacken chemischer Erzeugnisse.

Wörtlich übernommen aus: berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index

Lernfelder

·       Stoffe vereinigen und zur Reaktion bringen

·       Stoffsysteme trennen und reinigen

·       Stoffgrößen und Stoffzustände in der Produktionsanlage erfassen

·       In der Produktionsanlage Arbeitsmittel bedienen und in Stand halten

·       Prozesse kontrollieren und dokumentieren

·       Stoffsysteme thermisch trennen

·       Organische Grundchemikalien handhaben

·       Gehaltskontrollen und Qualitätsprüfungen durchführen

·       Stoffgemische mechanisch trennen

·       Stoffsysteme durch Destillation trennen

·       Stoffsysteme durch Rektifikation trennen

·       Produkte großtechnisch herstellen

·       Prozesse beeinflussen

·       Produktionsprozesse fahren und überwachen

Wahlpflicht-Lernfelder

·       Stoffsysteme thermisch aufarbeiten

·       Stoffsysteme mechanisch aufarbeiten

·       Stoffe vereinigen

·       Produktions- und Verarbeitungsprozesse planen und Anlagen in Betrieb nehmen

·       Automatisierungs­systeme bedienen und warten

·       Analytisch arbeiten und Stoffe aufarbeiten

·       Stoffe lagern und transportieren

·       Produkte mit biotechnischen Methoden gewinnen

·       Elektrotechnische Arbeiten an Produktionsanlagen durchführen

·       Internationale Kompetenz entwickeln

Quelle: www.berufsbildung.nrw.de/cms/bildungsgaenge-bildungsplaene/fachklassen-duales-system-anlage-a/berufe-a-bis-z/chemikanten/lernfelder-und-bndelungsfcher/lernfeldbersicht-chemikant-in.html

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Weiterführender Link

Bundesagentur für Arbeit 

Was brauchen Sie als mathematische Voraussetzungen?

Arithmetische Fähigkeiten spielen eine große Rolle in der Ausbildung. Hierzu gehört nicht nur das einfache Rechnen mit Zahlen, sondern besonders die Fähigkeit, mit Einheiten umzugehen (also zum Beispiel 50.000 Gramm in Kilogramm umzurechnen) und korrekt mit (Zehner)potenzen zu rechnen.

Die Algebra kommt in vielen Aufgaben mit mathematischem Hintergrund vor, allerdings ist nicht alles, was in der Schule behandelt wurde, gleichermaßen wichtig. Besondere Bedeutung hat hier die Fähigkeit, einfache Gleichungen zu lösen, Formeln umzustellen und Terme zu vereinfachen.

Die Grundregeln der Prozentrechnung und der korrekte Umgang mit dem Dreisatz sollten ebenfalls beherrscht werden. 

Schließlich sollten die Auszubildenden Diagramme und Tabellen lesen und damit arbeiten können sowie Grundkenntnisse in der Geometrie (Körper- und Flächenformen, Flächen- und Volumenformeln) besitzen.

Zum Test